WMF 800 - Mahlwerk defekt? Vielleicht nur nicht justiert? [gelöst :) ]

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • WMF 800 - Mahlwerk defekt? Vielleicht nur nicht justiert? [gelöst :) ]

    Hallo liebes Forum!

    Meine heiß geliebte WMF 800 scheint ein Problem mit dem Mahlwerk zu haben, ein ähnliches Problem bereits im Forum konnte ich noch nicht finden.

    Die Mahleinstellung auf feinster Stufe produziert kein Kaffeemehl, sondern eher grobes Kaffeeschrot. Hintergrund: Bisher konnte ich mit einfachen Bohnen leben, für Mischgetränke haben mir diese immer gereicht, einen (für einen KVA) guten Espresso habe ich davon nicht erwartet und deswegen auch nicht mehr als einmal probiert. Heute habe ich mir in der Speicherstadt richtig gute Espressobohnen gekauft und mich wie wild auf guten Espresso gefreut. Das erste Ergebnis war ernüchternd, viel zu sauer, habe ich auf die Einstellungen geschoben, immerhin gibt es ja viele Möglichkeiten. Dann den gesamten Tag alle Kombinationen getestet und vom vielen Probieren schon zitternd festgestellt: Es wird mit jeder Einstellung anders, mal besser mal schlechter, jedoch bleibt das Ergebnis weit hinter billigen Automaten zurück, ja sogar hinter Espressopads der Senseo & Co. Sauer, wenig Aroma, kaum Crema :2639:

    Ich bin daraufhin eben zum WMF Laden gegangen und hab um Rat gefragt, der nette Mitarbeiter hat mir gleich mal einen Espresso in der Maschine vor Ort (bei vergleichbaren Einstellungen) demonstriert. Mit einfachen Supermarktbohnen war das Ergebnis deutlich besser, die Crema war besser, die Säure viel weniger. Nun, der Hauptunterschied zeigte sich im Auffangbehälter. Runde, feste Reste von sehr (!) feinem Kaffeemehl, wie ich es mir von Espresso vorstelle, dabei war die Mühle noch nicht mal auf feinster Einstellung. Bei mir zu Hause immer nur grobe Raspel von Kaffee, meist zerfallen im Auffangbehälter. Tja, die Empfehlung war dann gleich der WMF Support, was mich bei abgelaufener Garantie und kaum 4.000 Bezügen doch sehr ärgert.

    Hat jemand von euch eine Idee was hier los ist? Ich hoffe ja noch darauf, dass man das Mahlwerk irgendwie justieren kann und ich mir vielleicht die teure Pauschale von WMF sparen kann..

    Auf jeden Fall würde ich mich über eure Hilfe sehr freuen :1f609:

    Danke und viele Grüße,

    Moritz
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mo92 ()

  • Mit dem "laufenden" hab ich so meine Probleme.. hab die Anleitung so verstanden, dass die Maschine am Mahlen sein soll. Allerdings versicherte man mir im Laden dann nochmal, dass dem nicht so ist, und die Maschine nur an sein soll. So habe ich es dann auch gemacht. Falsch? Habe ich es damit beschädigt?

    PS: danke für deine schnelle Hilfe und Glückwunsch zum 2.000en Beitrag :1f609:
  • Überleg mal, wenn du eine feinere Einstellung vornimmst und dabei den Abstand zwischen den Mahlscheiben verringerst, arbeitest du gegen die zwischen den Mahlscheiben liegenden Bohnen an. Ich weiß nicht ob du damit nachhaltig etwas beschädigst, falsch ist aber die Aussage, dass die Maschine nur AN und nicht mahlen muss.

    Also, BDA lesen, hier steht auf Seite 33:

    Das mitgelieferte Multitool verwenden!
    Den Deckel vom Bohnenbehälter abnehmen
    > Das Multitool auf die Mahlgradeinstellung stecken
    > Kaffeeausgabe auslösen und warten bis die Mühle anläuft
    > Mahlung soll feiner werden: Multitool nach unten drücken und gegen den Uhrzeigersinn drehen


    Stelle bitte mal ein Bild von einem Kaffeerest aus deinen Ergebnissen ein.
    Gruss Ingo ;)
    --
    (VA: ehem. WMF800, Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream(Ex Gaggia Classic 9303/01 , Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30ES, Niche (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Yücel 5Kg Trommelröster, Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Danke für die Antworten, den Teil in der Bedienungsanleitung kenne ich, leider hab ich dem "Experten" im Hamburger shop mehr vertraut. Ich habe jetzt die Mühle noch mal in die Ausgangsstellung gedreht und genau nach Anleitung feiner gestellt. Das Ergebnis ist auf jeden Fall besser geworden, ich bin mir aber nicht sicher, ob es schon so ist wie es soll.

    Hier mal ein Foto, rechts der Kaffeerest zum Zeitpunkt des Ausgangsposts, links von heute morgen nach neuer Einstellung. Bei beiden ist die Mühle ganz links auf feinster Einstellung. Immerhin halten die Kaffeereste jetzt schon ganz gut zusammen, die Getränke haben eine Crema und schmecken .. besser, wenn ich auch noch nicht zufrieden bin.

    Kann mir jemand sagen, ob ich die Mühle eventuell wirklich beschädigt habe?

    Lg Moritz
    Bilder
    • DSC_9511.jpg

      177,53 kB, 900×599, 577 mal angesehen
  • Ich finde das sieht doch nicht so schlecht aus.
    Beschreibe mal was nicht passt am Geschmack.
    Zu sauer
    Zu bitter
    Zu flach

    Schau dir das Mahlgut an, ist es homogen oder hast du von zu fein bis stückig alles dabei?

    Evtl. ist die Feineinstellung jetzt auf Null bereits zu grob, weiß nicht wie WMF ab Werk justiert, da muss Heinz mal was zu sagen....
    Gruss Ingo ;)
    --
    (VA: ehem. WMF800, Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream(Ex Gaggia Classic 9303/01 , Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30ES, Niche (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Yücel 5Kg Trommelröster, Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Geschmack ist mittlerweile ganz okay, aber noch nicht "gut", auch nicht für einem KVA, genau kann ich es schwer sagen, es ist irgendwie eine Kombination aus bitter und vor allem sauer. Kräftig ist er schon, nur kommen die schönen Aromen gar nicht durch, die Säure dominiert da noch.

    Die gemahlenen Bohnen sind viel homogener als vorher, allerdings war das im WMF Laden noch deutlich besser und auch feiner. Und dort lagen im Behälter lauter komplette, runde Kaffeereste, bei mir kommen gerade bei einzelnen Tassen fast nur Stücke unten an.
  • Das liegt auch am Kaffee, WMF hat sicher Industriekaffee. Kenne ich von meiner Maschine abhängig von der Sorte.
    Zu sauer heisst zu grob oder/und Temperatur zu niedrig
    Zu bitter heisst zu fein oder/und zu heiss bzw. zu lange extrahiert.

    Unhomogenes Mahlgut erzeugt beide geschmacklichen Ausprägungen.

    Wie alt ist deine WMF?
    Gruss Ingo ;)
    --
    (VA: ehem. WMF800, Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream(Ex Gaggia Classic 9303/01 , Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30ES, Niche (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Yücel 5Kg Trommelröster, Gene CBR-101 u. Röstbiene II

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 'Ingo ()

  • An dieser Stelle noch mal danke für eure schnelle Hilfe :1f642:

    Ich habe die Maschine ja dank dem Hinweis von Heinz bei mahlendem Mahlwerk immer feiner gestellt, mittlerweile ist sie in feinster Stelle und mahlt den Espresso sehr fein. Außerdem wollte sie vor einigen Tagen endlich mal entkalkt werden und zumindest kommt es mir so vor, als sei der Geschmack seit dem deutlich besser geworden. So und mit nun heißer Brühtemperatur (95°) schmeckt der Espresso zumindest wunderbar und besser als bei allen Bekannten mit KVA. Nun, wir sind wieder total begeistert von unserer WMF, so wie das sein soll :verneig:

    Von unserem Vermieter, der die Tage bei uns war gab es sogar die lobenden Worte "das war der beste Espresso, den ich je getrunken habe - brüht ihr den so aufwendig mit ner italienischen Maschine?" :1f61c:

    Viele Grüße,
    Moritz
    Werbung
  • N`bend!

    Hänge mich mal an das alte Thema ran.
    Mein Trester, kein Kuchen, ist doch sehr durchwachsen.
    Vermute, da die Einstellung auf fein steht, dass das Mahlwerk justiert werden muss, oder was meinen die Fachkundigen?
    Falls es eine Anleitung gibt, wäre ich dankbar, sonst muss youtube helfen.
    Bilder
    • IMG_9816.jpg

      144,99 kB, 899×674, 19 mal angesehen