ECAM Mahlgrad zu grob? Kaffee schmeckt wässrig.

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ECAM Mahlgrad zu grob? Kaffee schmeckt wässrig.

    Liebe Kaffee-Welt,

    meine Delonghi ECAM 21.116 scheint in letzter Zeit Probleme zu machen. Kurios ist, dass die Probleme schleichend aufgetreten sind und ich diese daher nicht sofort wahrgenommen habe. Die Maschine ist etwas über ein Jahr alt und hat rund 1500 Bezüge hinter sich.

    Der Kaffee schmeckt in letzter Zeit sehr wässrig, ein Espresso schießt innerhalb von 10 Sekunden durch die Maschine. Den Mahlgrad hatte ich längste Zeit zwischen 2 und 3 gestellt, da der Kaffee mittlerweile aber sehr wässrig schmeckt und weniger Crema bildet, habe ich den Mahlgrad auf ganz fein gestellt. Komischerweise konnte ich den Drehregler ein gutes Stück unter 1 drehen, d.h. der Endanschlag ist viel weiter rechts.

    Leider hat das gefühlt nichts gebracht. Ich habe hier im Forum gelesen, dass viele auf feinsten Mahlgrad Probleme beim Bezug haben, bei mir kann ich hier keine Bezugsprobleme feststellen. Ganz im Gegenteil: Ich wünsche mir immer noch mehr Fülle im Kaffee und einen langsamer Bezug.

    Die gepressten Trester zerfallen leider im Behälter. Ist das normal? Stimmt die Feinheit des Kaffeemehls?

    Ist das ein Garantiefall oder soll ich zunächst selbst versuchen das Problem zu beheben? Liegt es eher am Mahlwerk oder an der Brühgruppe? Sollte ich letztere mal fetten? Was würde Delonghi tun, wenn ich die Garantie in Anspruch nehme (falls überhaupt möglich?)?

    Danke für eure Tipps & Hilfe!
    Bilder
    • IMG_0487.jpg

      243,44 kB, 674×899, 176 mal angesehen
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mrcookies ()

  • LeonTopSport schrieb:

    Der Trester sieht sehr grobkörnig aus. Vermuten würde ich momentan die Mahlsteine...

    Da du allerdings noch in der Garantiezeit bist und bestimmt auch noch nicht die Bezüge erreicht hast für den Verfall der Garantie, würde ich die Maschine zurückbringen bzw. einen Servicefall daraus machen.
    Wow, das geht ja fix hier mit dem Support, vielen Dank!

    Ich habe den Delonghi Support mal kontaktiert und bin gespannt was ich als Antwort erhalte. Zur Vollständigkeit: Nehmen wir an ich wäre nicht mehr in der Garantiezeit. Was würdest du in diesem Fall tun/tauschen?
  • Wahrscheinlich würde ich als erstes versuchen, vorübergehend den Mahlgrad feiner zu stellen wie in der Anleitung im Downloadbereich.
    Das sollte dann eigentlich schon Besserung verschaffen.

    Wenn es dann nach meintewegen einen halben Jahr wieder auftritt, dann die Einstellungen zurück und neue Mahlsteine einbauen.

    Vll gibt es aber morgen auch noch andere Ideen von Mitgliedern. :1f642:
    ESAM 3000
    ESAM 3200 S
    ESAM 6700
  • LeonTopSport schrieb:

    Wahrscheinlich würde ich als erstes versuchen, vorübergehend den Mahlgrad feiner zu stellen wie in der Anleitung im Downloadbereich.
    Das sollte dann eigentlich schon Besserung verschaffen.

    Wenn es dann nach meintewegen einen halben Jahr wieder auftritt, dann die Einstellungen zurück und neue Mahlsteine einbauen.

    Vll gibt es aber morgen auch noch andere Ideen von Mitgliedern. :1f642:
    Ok, super! Die möglicherweise nicht genug gefettete Brühgruppe würdest du bei der Problembeschreibung also ausschließen? Ich hätte vielleicht gedacht, dass der Mahlgrad stimmt, aber die Brühgruppe nicht ordentlich verdichtet. Aber bin bei Weitem kein Profi!
  • LeonTopSport schrieb:

    Hört sich die Maschine denn gequält an? Nach einem Jahr kann man die Brühgruppe ruhig mal einer kleinen Wartung unterziehen.
    Das werde ich direkt tun, sobald das bestellte Fett da ist. Geräusche macht die Maschine eigentlich nicht, außer das normale Knacken und ab und an ein Quietschen. Ist es normal, dass man den Mahlgrad über die Position 1 hinweg drehen kann? Ich habe mal ein Foto von der momentanen Position am Anschlag gemacht. Kann man das ändern, sodass der Anschlag auch wirklich bei 1 liegt?


    wokaholic schrieb:

    waren die puks schon immer so bröselig ?

    Nein, die waren mal fester.

    lade36 schrieb:

    Hallo, mach mal ohne Bohnen Kaffee. Ignoriere die Fehlermeldung und mach das 5x.
    Müsste dann nach ein paar Kaffeebezügen wider länger Mahlen und stärker werden.

    Wenn vorher die Brühgruppe reinigst und Fettest, ist das ein großes Plus.

    Also Brühgruppe fetten, Bohnen entfernen, 5 x Kaffee zubereiten (ohne Bohnen), Bohnen einfüllen und Kaffee normal zubereiten? Darf ich den Hintergrund für das 5 x ohne Bohnen zubereiten erfahren?

    Danke!
    Bilder
    • IMG_0495.jpg

      206,04 kB, 674×899, 66 mal angesehen
    Werbung
  • Klar, so wird die Reedplatine oder auch Hallsensor genannt auf Grundstellung gestellt. Lernt dann Neu und müsste bei jedem Kaffee länger Mahlen.
    Kannst ja selbst mal Stoppen, normal sind ca. 8sec. bis 10sec bei ganz Starkem Kaffee.

    Wenn es nicht besser wird, ist wahrscheinlich die Reedplatine hinüber oder die Leistungsplatine hat etwas.

    Aber drauf hast ja noch Garantie.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lade36 ()