Wie entsteht so ein Defekt? ECAM 556.55

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Wie entsteht so ein Defekt? ECAM 556.55

    Hallo Forengemeinde,
    ich habe aktuell leider eine defekte PrimaDonna ECAM 556.55. Folgendes ist passiert:
    Die Maschine hatte kurz nach dem Einschalten einen Kurzschluss - die Sicherung flog raus.
    Als ich die Maschine geöffnet hatte konnte ich weder bei der Heizung noch an sonst leicht zugänglichen Stellen einen Kurzschluss messen.
    Also habe ich sie im geöffneten Zustand nochmal angeschaltet um zu sehen "wo es funkt". Die Maschine heizte auf dann kam plötzlich Dampf aus dem Kaffeeauslauf und eine ganz dicke schwarze Brühe. Ich habe die Maschine dann sofort ausgeschaltet und sie hat versucht in die Ausschaltposition zu gelangen - was zu einem schweren Motorlauf führte. Dann habe ich den Stecker gezogen und alles zerlegt. Erst als ich die Brühgruppe raus hatte (in einer Stellung halb oben) war das Dilemma sichtbar. Die ganze Brühgruppe ist innen rau und lässt sich keinen Millimeter mehr bewegen. Das Gegenstück am Brühkolben ist ebenfalls "verbrannt".
    Die nochmalige Kontrolle der Thermosensoren ergab, dass diese funktionieren.
    Die Maschine werde ich wohl nicht mehr reparieren, aber es interessiert mich wie es zu einem solchen Schaden kommen kann. Ich bin für Infos dankbar.

    Viele Grüße
    Thomas
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TomW ()

  • TomW schrieb:

    Die ganze Brühgruppe ist innen rau und lässt sich keinen Millimeter mehr bewegen. Das Gegenstück am Brühkolben ist ebenfalls "verbrannt".
    Lade mal ein paar Bilder hoch
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • :1f628: :1f628: :1f628: wow, sowas habe ich ja noch nie gesehen. Da habe ich ja nicht mal entfernt eine Ahnung was das verursacht haben soll.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Ich kann es mir nur so erklären, dass evtl. irgendwo auf der Steuerplatine ein Defekt ist (überbrückte Kontakte oder ähnliches), der verhindert, dass die Stromzufuhr zur Heizung unterbrochen wurde und nicht durch die definierten Werte der Temperaturfühler abgeschaltet wurde. Nur so könnte ich mir diesen Defekt erklären.

    An etwas derartiges kann ich mich in der gesamten Forengeschichte nicht erinnern. Erschreckend, aber auch interessant.

    Gruß
    Gregor

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • TomW schrieb:

    Die Maschine werde ich wohl nicht mehr reparieren, aber es interessiert mich wie es zu einem solchen Schaden kommen kann
    Du hast eine Konversation
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Hallo,

    hm, nicht genauso, aber was ähnliches habe ich in anderem Zusammenhang beobachtet.
    Ist das Plastik der Kappe (mittleres Bild) unter dem weißen Zeug angegriffen oder glatt? Und wurde bei der Maschine versucht, den oberen Brühkolben mittels einer konzentrieren Amidosulfonsäurelösung zu entkalken und danach einfach längere Zeit stehenlassen?

    Bin mal gespannt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ripley ()