DeLonghi Esam 4200 - Alarmzeichen leuchtet

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • DeLonghi Esam 4200 - Alarmzeichen leuchtet

    Hallo - nach Reinigen der Brüheinheit habe ich den Kaffeeautomat eingeschaltet ohne diese sofort einzusetzen: es brummte, alle Tasten leuchteten abwechselnd auf, Stecker gezogen; wieder eingeschaltet: das Warnzeichen leuchtet und die Drehspindel ist zu sehen - also die Führung steht rechts und die Brüheinheit lässt sich so nicht einsetzen - Totalschaden? Wer weiß Rat?
    Werbung
  • Wenn Du Glück hast, ist nichts passiert. Fahre die Brühgruppenaufnahme im Testmodus in Ruheposition, so dass die BG wieder eingesetzt werden kann. Wie man den Testmodus aufrufen kann, ist hier beschrieben: DeLonghi Reparatur und Wartung - Sammelthread zur ersten Hilfe

    Gruß
    Gregor

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • Brüheinheit nach Testmodus wieder einsetzbar

    Danke fürs schnelle und hilfreiche antworten Gregor! Nach deiner Anleitung durchgeführt und es dauerte eine Weile bis ich die richtige Position zum Einsetzen der Brüheinheit gefunden habe, da beim Drücken der Tasse 2 ganz runtergefahren und erst nach ganz kurzem Drücken der Tasse 1 die korrekte Mitte in Position gesetzt werden konnte - soweit so gut, nur das Alarmzeichen bleibt und die Maschine macht nichts.

    Folgendes kam beim nochmaligen Testmodus raus: (hoffe es verständlich zu erklären-bin kein "Profi")

    Brühgruppe:

    Tasse 1 = beim Drücken blinkt zugleich Pulvertaste, fährt nach oben - erhitzt kurz "pff" und wennn oben leuchtet nur mehr Tasse 1

    Tasse 2 = beim Drücken blinkt ebenfalls die Pulvertaste fährt ganz runter - "klickt" und wenn unten: nur Tasse 2 leuchtet

    Pumpentest: Tasse 1 u. 2 leuchten - es "knistert" beim Thermoblock - bei Nachschau(Deckel entfernt)von oben betrachtet: Wasser tritt etwas zwischen dem Blech u. dem "Block" (richtung maschinen-inneres) aus u. weiters wo kleiner Schlauch im Block befestigt ist (richtung maschinen-seite sichtbar mittig im Block) nässt es leicht aufs Blech - Block ist jedoch warm um nicht zu sagen heiss!

    Potitest: zunächst ohne Poti-Drehen: beim Drücken Ein/Aus leuchtet Tasse 2, dann wieder Drücken Ein/Aus leuchtet Auffangbehälter immer abwechselnd beim Drücken der Ein/Aus. Bei leucht. Tasse 2 (lies sich nie wegdrücken) gingen (bzw. auch nicht) folgende Potis:

    Tassenregler links: keinerlei leuchten bei Drehen

    Bohnenregler mitte: Drehen links = leuchtet Tasse 1, mitte = Tasse 2, rechts = Dampftaste - alles funktioniert

    Dampfregler rechts: Drehen bzw. Pos. links = Spültaste leuchtet ansonsten nichts, außer dem "Dauerleuchten Tasse 2"

    Mahlwerk: Pulvertaste = beim Drücken dreht Mahlwerk, also kein Problem (Dampftaste: surrt auch beim Drücken - k.Prob.)

    so, weiter weiß ich nicht - Hilfe möglich?

    liebe Grüsse
  • Probier mal folgendes: Brühgruppe neu justieren:
    1.Netzstecker ausstecken
    2.alle drei Knöpfe drücken und halten (Einzelbezug+Doppelbezug+Dampf)
    3.Netzstecker einstecken
    4.die Brühgruppe positioniert sich
    5.nach ca. 5 Sek. ab Beginn der Brühgruppenfahrt Knöpfe loslassen

    Du musst aber anschliesend auch die Undichtigkeit an der Heizung beseitigen!!
    Man kann im Leben nicht alles reparieren.
    Manches geht kaputt, und bleibt kaputt.....
  • zusätzlich Wasser im Inneren

    noch etwas zusätzlich: Habe nach Stöbern hier einen "RESET" der Maschine durchgeführt und: das Alarmzeichen ist verschwunden alles lief normal an! ABER: im Inneren befindet sich Wasser: in der Auffangschale (rinnt v. oben seitlich rechts der Brüheinheit entlang hinein), im Tresterbehälter sowie in der Brüheinheit (oben am Sieb)....

    Thermoblock bzw. Platte sieht teilweise auch ein wenig verrostet aus - komplette Erneuerung des Thermoblocks oder gibt es gute gebrauchte oder zahlt sich Reparatur nicht aus?

    Dankbar für hilfreichen Rat!
  • Schutzschalter gefallen während "Entkalken ob. Brüheinheit"

    =) nun ist Stromschalter gefallen - alles mausetot?? trau mich die Maschine nicht mehr einzuschalten... :stop:

    dachte nach allem hilft es den oberen Brühkolben zu entkalken: dampf-zisch-wasserimblock... was ist geschehen? :1f615:
  • super - die Maschine ist auf -habe ich eingangs schon erwähnt und wo das Wasser austritt auch- nur beim Reinigungslauf war das wohl zuviel oder der Kalk hat verstopft und schließlich so zugesetzt das irgendwo noch was undicht geworden ist.... wie krieg ich den Block runter- sind viele Schrauben und vor allem Kabel/Schläuche müssen die vorher raus?
  • Ohne Multimeter kommst Du nicht richtig weiter, Elektriker muss man für dessen Verwendung aber nicht sein, die Dinger gibts im Baumarkt. Evtl. hat das austretende Wasser die untere Heizwendel des Thermoblock geschrottet, das muss auf jeden Fall geprüft werden. Ansonsten muss der obere Brühkolben revisioniert werden, eine neue Dichtung am Raccord (das ist das Teil, wo es tropft) und es sollte eigentlich wieder dicht sein.

    Den Block kann man demontieren, wenn Du die 4 6-Kant-Schrauben, die auf der Gegenseite im Maschineninneren mit Muttern gekontert sind, herausdrehst. Kabel und den Schlauch, kommend von der Pumpe abziehen und den Block nach oben entnhemen.

    Im Downloadbereich gibt es auch eine Anleitung, die den Ausbau des Thermoblocks beschreibt:
    kaffee-welt.net/index.php?page=DatabaseItem&id=30

    Gruß
    Gregor

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • Danke für die Rückanwort - viell. ist ja doch nicht alles hinüber... gezischt/gefunkt oder dergleichen hat es nämlich nicht und Wasser ist jetzt keines mehr zu sehen, denke die Hitzeentwicklung hat alles getrocknet, soweit ich das sehen kann... :mpf:

    Gregor schrieb:

    Ohne Multimeter kommst Du nicht richtig weiter, Elektriker muss man für dessen Verwendung aber nicht sein, die Dinger gibts im Baumarkt.

    Lege ich mir viell. wirklich zu - muss nur noch wissen wie man den dann anwendet...

    Wenn der Thermoblock geschrottet ist - wie stelle ich das fest: Prüfen durch Multimeter?
    Werbung
  • Del. ESAM 4200 schrieb:

    Wenn der Thermoblock geschrottet ist - wie stelle ich das fest: Prüfen durch Multimeter?

    Ja, durch Widerstandsmessung.

    Ich muss Looser aber Recht geben, dass das Ganze nicht ohne Risiko verbunden ist und man die Arbeiten nur durchführen sollte, wenn man sich der Gefahren und Funktionen bewusst ist.

    Gruß
    Gregor

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • michael2 schrieb:

    Du hast hier mit Strom, Dampf, heisses Wasser....zu tun. Multimeter ist ein Fremdwort für Dich. Willst Du die Teile auf Verdacht wechseln? Ich habe da, ehrlich gesagt, ein wenig Bauchschmerzen mit Deiner Aktion.
    =) Danke - Bauchschmerzen wären mir jedenfalls lieber als dass ich dann einen Stromschlag abfange oder gar in die Luft gehe??! Ich denke es ist alles erlernbar mit ein bisschen Mut und natürlich eurer Hilfe - schlimmer kann es ja eigentlich nicht mehr werden... :1f37b: