Impressa E65: Fast »Allgemeine Störung« (leicht anderer LED-Status)

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Impressa E65: Fast »Allgemeine Störung« (leicht anderer LED-Status)

    Hallo,

    eine Bekannte hat mir verzweifelt ihre E65 vorbeigebracht. Sie hatte sie einige Zeit im Keller stehen, wollte sie wieder in Betrieb nehmen und hat nur den Fehler »Allgemeine Störung« gemäß Anleitung bekommen (die drei grünen LED-Punkte links oben leuchten, alle sechs unteren, roten Leuchtsymbole blinken). Da ich diverse andere Jura-VA »betreue« und hobbymäßig revidiere, hat sie gehofft, dass ich ihr helfen kann. Erste Maßnahme war natürlich eine Revision der auch bereits ziemlich verkrusteten und schwergängigen Brühgruppe (beim Initialisierungslauf hat sich die Maschine auch schon ganz schön gequält). Das hat auch insofern geholfen, als dass dann nicht mehr alle drei, sondern nur noch die unteren beiden grünen LEDs leuchten nach dem Einschalten. Direkt nach dem Einschalten war die Anzeige auch noch normal (wie ich sie erwarten würde beim Aufheizen), und nach einer Weile (ungefähr nach der Hälfte der Zeit, die ich für das Vorheizen erwarten würde) hat sie dann auf die besagte Fehlermeldung umgeschaltet. Das führte mich zu der Vermutung, dass irgendwas mit dem Thermoblock nicht stimmt, und Nachmessen der Thermosicherung hat auch in der Tat ergeben, dass die bei Umgebungstemperatur schon unendlichen Widerstand hat, also kaputt ist. Testhalber die Thermosicherung überbrückt -> Maschine geht.

    Also habe ich frohen Mutes eine neue Thermosicherung beschafft und eingesetzt, und was ist? Pustekuchen. Jetzt schaltet die Maschine direkt nach dem Einschalten und der Initialisierungsfahrt der Brühgruppe auf die besagte Fehlermeldung. Dieser Thread hier: Störung E65, aber anders als "Allgemeine Störung" [edit: Hatte fälschlicherw. E75 gesch.] hat mich dazu gebracht, die paar Euro für einen Ersatz-NTC zu investieren, hat aber nicht geholfen. Auch Überbrücken der Thermosicherung hilft jetzt nichts mehr. Mich überrascht am meisten, dass jetzt offensichtlich nicht mal mehr der Versuch unternommen wird zu heizen. Interessanterweise liegen auf der Phase des Thermoblocks 0 V an beim Einschalten -- wenn ich die Phase vom Thermoblock abziehe und beim Einschalten abgezogen messe, dann liegen da immerhin sowas wie 150 V drauf. (Der Fehler tritt bei abgezogener Phase genauso auf.) Daraufhin habe ich den Thermoblock mal ausgemessen: Mein Multimeter sagt, dass der einen Innenwiderstand von 38,5 Ohm hat.

    Meine aktuelle Arbeitshypothese ist daher, dass der Thermoblock im Sack ist und der Fehler geschaltet wird, wenn auf der Phase für den Thermoblock keine Last liegt? Kann das sein? Für sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar!

    Cheers,
    Toby.
    Werbung
  • Hi,

    hm, laut Handbuch ist der Fehlercode für »Füllen« einfach nur die rote LED für Dampfbezug rechts unten? Also nur eine einzige Leuchte an? Bei der Maschine hier sind links oben zwei grüne LED-Punkte (die unteren beiden Anzeige-LEDs für die gewählte Kaffeestärke) dauerhaft an, und alle sechs roten, unteren Leuchten blinken (genau so wie im Thread, den ich oben verlinkt habe).

    Ich werde aber sicherheitshalber testen, ob das System sich trotzdem füllen lässt.

    Edit: Grad kurz getestet, Füllen geht auch nicht. Da tut sich einfach nix.

    Danke jedenfalls schonmal!

    Cheers,
    Toby.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tdussa ()

  • Hi,

    es ist bizarr... Ich habe testhalber die Spültaste gedrückt, nachdem ich den Dampfhahn gedreht hatte. Hat sich auch nix getan. Dampf wieder zurückgestellt, nochmal auf Dampf -> Pumpe fördert (und hat nicht von alleine aufgehört). Ist aber nicht zuverlässig reproduzierbar. Geht manchmal, manchmal nicht. (Wenn's geht, leuchtet auch noch die Dampf-Leuchte (grün in der oberen Reihe).

    Ich habe zwischenzeitlich auch mal die Leistungselektronik getauscht mit einer von einer funktionierenden Maschine. Hat auch keinen Unterschied gemacht, die scheint's nicht zu sein. Meh.

    Logikboard?

    Cheers,
    Toby.
  • und moin erst mal !

    zur Meldung " System füllen " : Wenn sich nach Aufforderung " System füllen " das wasserführende System der Maschine nicht füllen lässt ( und deshalb die Meldung nicht verschwindet oder immer wieder erneut auftritt ) , liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Verstopfung im wasserführenden System vor bedingt durch eine Verkalkung. Der Kalk bildet sich meistens dort, wo Wasser erhitzt wird ( im Boiler oder im Thermoblock.)
    Versuch doch mal, das Entkalkungsprogramm der Maschine durchlaufen zu lassen. Wenn das dann auch nicht mehr funktionieren sollte, verbleibt dann nur noch die Möglichkeit, den Boiler oder den Thermoblock im ausgebauten Zustand ( mit z.B. warmer oder heißer Amidosulfonsäure und einer Spritze ) zu entkalken. Theoretisch könnte die Ursache für die Verstopfung auch an anderen Bauteilen der Maschine liegen, wie z.B.an Schläuchen, am Flowmeter oder auch an der Pumpe.

    Gruß
    Wolfgang
  • Hi,

    nja. Die Maschine sagt (laut Handbuch!) nichts davon, dass sie gefüllt werden will. Laut Handbuch wäre das nur die Leuchte ganz rechts unten (Hahn auf), das sagt die Maschine nicht. Und ich glaube auch nicht, dass das das Problem ist (und auch nicht, dass da irgendwas verstopft ist). Zwischendrin (direkt bevor ich die Thermosicherung getauscht habe) hat sie mal für mindestens eine Tasse Kaffee tadellos funktioniert, als ich die Thermosicherung testhalber überbrückt hatte. Da war weder Luft im System noch hat sie in irgendeiner Form den Eindruck gemacht, dass da irgendwo ein Problem mit dem Wasserlauf besteht. Das hat alles ganz exzellent funktioniert.

    Cheers,
    Toby.